a7 zu Gast im Kunstverein Hildesheim

Beitrag zu der Veranstaltung work in progress_working process. Strategien und Prozesse kultureller Arbeit im Kunstverein Hildesheim am 12. Februar 2011 um 16 Uhr.

a7 sieht sich momentan mit der Herausforderung konfrontiert, dass nur noch sehr wenige Mitglieder in Hildesheim wohnen und sich somit Kommunikations- und Organisationsstrukturen notwendigerweise verändern. Bislang fand die Kommunikation in gemeinsamen Treffen vor Ort statt, Entscheidungen konnten ausdiskutiert, Rückmeldungen zu Projektideen direkt gegeben werden. Zukünftig strebt a7 eine Organisations- und Kommunikationsform an, die es erlaubt prinzipiell überall in Deutschland Projekte durchzuführen.

Vom Kunstverein Hildesheim eingeladen nahm a7 die gruppeninternen Veränderungen zum Anlass, sich im Zusammenhang mit der Veranstaltung work in progress_working process. Strategien und Prozesse kultureller Arbeit mit der Transformation des Kollektivs in ein überregionales Netzwerk zu befassen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung: www.kunstverein-hildesheim.de

Wie kann man auch über Distanzen hinweg vernetzt bleiben? Wie lassen sich Ideen- und Entscheidungsfindungs- und Abstimmungsprozesse in einer größeren Gruppe transparent und basisdemokratisch gestalten? Was passiert, wenn Kollegen auch Freunde sind?

Ausgehend von diesen Fragen und Überlegungen hat a7 einen Fragebogen entwickelt, der an selbst organisierte Gruppen mit ähnlichen Arbeitsstrukturen und Arbeitsbereichen wie a7
verschickt wurde.

Eine erste Auswertung dieses Fragebogens wurde im Rahmen der Veranstaltung im Kunstverein Hildesheim vorgenommen. Die Ergebnisse waren Ausgangspunkt für die Diskussionsrunden im Kunstverein Hildesheim, in denen weitere Probleme, Lösungsansätze und Erfahrungswerte der TeilnehmerInnen angesprochen wurden.

In einem zweiten Schritt haben wir nun Befragungs- und Diskussionsergebnisse zusammengefasst. Entstanden ist eine kleine Broschüre mit dem Titel Wer macht jetzt noch mal was?
Ein Werkzeugkasten für die Kommunikation in selbst organisierten Zusammenhängen
.

Für das pdf bitte hier klicken.